Wie alles begann

 

Schon als Kind wollte ich, Kathrin, angeregt durch die Lassie Filme, einen Collie. Aber da führte kein Weg an meinen Eltern vorbei. Beide voll berufstätig, wir Kinder den ganzen Tag  in der Schule und dann noch einen, wie man ja immer sagt, pflegeintensiven Langhaarhund dazu. Das ging gar nicht.

Also blieb es erst einmal ein Traum, ein eigener Collie.

Als wir 1987 geheiratet haben war mein Mann erst einmal von der Idee, ein Haustier zu haben, gar nicht begeistert. Katzen mochte ER eh nicht und einen Hund in einer Neubauwohnung, nein, das empfanden wir beide als Tierquälerei. Außerdem waren die Kinder klein, wir waren beide den ganzen Tag arbeiten, wer sollte sich um das Tier kümmern? Aber ich habe immer gesagt, wenn wir mal ein eigenes Haus haben, dann kommt auch ein Hund in die Familie.

Also blieb es  wieder erst einmal ein Traum, ein eigener Collie.

Als wir dann 1998 unser Haus anfingen zu bauen und Ende des Jahres damit fertig waren, wollten die Kinder einen Golden Retriever.

Wir waren auf einer Welpenschulung mit den Kids. Da stürmten dann gleich 9 Goldis im Alter von 12-14 Wochen auf unsere Kinder ein. Die Kiddis waren förmlich unter der Meute begraben.

Unsere Lütte,  damals gerade 10 Jahre, schrie wie am Spieß, sie wolle doch keinen Goldi sondern lieber einen Collie. Die sind viiiiel lieber und nicht so stürmisch.

Okay, da war er wieder, mein Wunsch seit Kindertagen und der Wunsch meiner Kiddis, wir wollen einen Collie.

Nun ging es darum meinen Mann und Vater meiner Kinder zu überzeugen, das wir einen Collie brauchen. Als wir dann im Mai 1999 zum Geburtstag meiner Schwester fuhren stand, als wir aus dem Auto aussteigen wollten, plötzlich ein blue merle Collie vor uns. Wow, der Aldo war ein Traum von Collie, die Farbe fand ich einfach nur faszinierend.

Er war ein totaler Schmusebär, auch wenn meine Lütte damals erst etwas Angst hatte, waren sie dann nach ca 1 Stunde fast unzertrennlich.

Also weiter den Ehemann und Papa überzeugen.

Als wir ihn dann endlich soweit hatten, das er zu den Züchtern von Aldo mit kommt, meinte er nur, "WENN EINEN COLLIE, DANN NUR EIN MÄDCHEN IN TRICOLOUR". Blue merle war nicht sein Ding.

Also wir zu den Züchtern gefahren, kein Wurf da und auch ein nächster noch nicht sooo genau geplant. 

Dann kam im September/Oktober 1999 die erfreuliche Nachricht, Beauty bekommt Babys. Dann war es am 20.11.1999 endlich soweit. Die 10 Babys kamen. Allerdings nur EIN TRICO MÄDCHEN bei, der Rest blue merle Buben und Mädels. Das Trico Mädchen war schon vergeben, also mussten wir umdisponieren.

Da leider von den süßen merle Mädchen keines überlebt hat, blieb nur ein Merle Junge.

UNSER Mausbär Cedric. Ich habe den kleinen Scheißer mit 4 Wochen das erste Mal in den Arm nehmen dürfen und...ich war überglücklich.

Wir sind ab da jedes Wochenende zu meinen Eltern gefahren, sie wohnen ganz in der Nähe, es sind ja "nur" 140 km jedes Wochenende gewesen, nur um unseren kleinen Schatz sehen zu können.

Mit 11 Wochen holten wir ihn dann am 07.02.2000 zu uns nach Hause. Ab da war ich nur noch, naja, fast nur noch, für Cedric da. Er war mein EIN und ALLES, auch wenn er sich zu einem manchmal ganz schönen Angsthasen entwickelt hat. Aber wir haben uns beide gegenseitig getröstet. Er hat mir immer, wenn ich nur einen Pflaster am Finger hatte, gezeigt, "MAMI, das heilt, versprochen".

Ich vermisse ihn so sehr.